Interrail

Interrailticket: Mit einem Stück Papier quer durch Europa reisen können. Ein Traum für einen Reisenden?

Vor zwei Wochen startete ich mit einem Interrailticket meine 15 tägige Reise, welche mich nach Andalusien und wieder zurück bringen sollte.
Als ich mir das Ticket am Bahnhof kaufte, fragte ich noch nach, was es mit den Reservierungen im Ausland auf sich hat. Alles sei ganz unproblematisch, wurde mir gesagt. Somit startete ich mit einem Freund und unser erster Halt sollte Straßburg sein. Das funktionierte auch reibungslos, bis auf ein paar kleinen Verspätungen.
Doch wir hätten uns eindeutig besser informieren sollen, als nur die. gute Dame am Bahnhof zu fragen. Denn wir dachten, dass die Reservierungen im Preis des Tickets inbegriffen sind, was sie besonders in Frankreich (TGV) und in Spanien (AVE) NICHT sind. Das unter Druck gesetzte und spontane Reservieren der nächsten Züge von Straßburg aus, sorgte für ein nicht sehr flexibles Reisen unserer Art und kostete uns viel Geld. Obwohl das Ticket ein spontanes Reisen verspricht, ist dies in Frankreich und Spanien nicht möglich.
In Frankreich gibt es zum Glück noch Regionalzüge mit denen man kostenlos mitfahren kann, wenn man im besitz des Interrailtickets ist, aber in Spanien war dies fast unmöglich. Schade, Schokolade. Ein Beitrag zum genauen Reiseverlauf wird noch folgen.
Allgemein zum Verreisen mit dem Zug:
Es ist das erste Mal gewesen, dass ich eine solche Strecke mit dem Zug fuhr. Ich bin bereit alles mal auszuprobieren und da ich letztes Jahr getrampt bin und auch schon ein paar Autoreisen gemacht habe, fehlte der Schienenverkehr. An sich ist es mega entspannt. Man kann sich in den Zug setzen, Bücher wälzen und Kaffee trinken bis zum umkippen. Ich empfand es auch als sehr viel angenehmer als das Busfahren, da man mehr Platz hat und nicht nur gezwungen 30cm für sich beanspruchen darf.
Doch es gibt natürlich auch Nachteile. Uns passierte es oft, dass sich die Züge verspäteten und wir somit die Anschlusszüge nicht schafften. Das ist besonders dann ärgerlich, wenn man bereits reserviert hat oder die Sonne schon verschwunden ist und selbst der Kaffee nicht mehr ausreicht, um die Stimmung zu heben.
Ein weiterer Punkt ist das ökologische Bewusstsein. Das Interrailticket bietet eine Reisemöglich, die weit grüner ist als es das Auto oder gar das Flugzeug. Für mich persönlich ist das Reisen eine Art Selbstschutz, um mal aus dem Alltag zu fliehen. Genauso ist es auch das Achten auf die Umwelt, nicht nur auf seinen eigenen Körper und Geist. Der Haken an der ganzen Geschichte ist, dass es dieses Europa-Gefühl zunichte macht, wenn es Probleme gibt. Es ist gut gemeint mit einem Ticket durch Europa reisen zu können, aber dann müsste es schon einheitlich sein, was mir besonders im Vergleich Spanien- Deutschland aufgefallen ist. Es könnte so einfach sein und doch ist es so kompliziert.
Im Endeffekt sind wir selbst daran Schuld, dass es so manch Komplikationen gab, da wir uns nicht ausreichend über alle Länder informiert haben.
Jedoch bleibt es bei einer guten Idee und die wirklich funktionale Umsetzung ist mangelhaft.
What else?
Ich bin froh, dass ich es wenigstens ausprobiert habe mit dem Zug zu verreisen und es hat sich trotzdem gelohnt, da ich nun ein Abenteuer mehr in Erinnerung habe und schlauer bezüglich meiner eigenen Reisebdürfnisse bin. Sowie habe ich durch das Umsteigen und Zwischenstopps mehr Städte sehen dürfen, als erwartet, was mein Herz der Neugier zufrieden stellt.
Ich habe es getan. Ich habe es gemacht.
Nun freue ich mich auf Zuhause und auch insgeheim auf die nächste Reise 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s