3 Kommentare

  1. Ein Diskrepanz von Ist und Soll, von Wunsch und Wirklichkeit. Vermissen ist das Empfinden einer Abwesenheit dessen, was der*die Akteur*in sich wünscht, zum Beispiel: Zärtlichkeit, Anerkennung oder Zerstreuung. Vermissen hat eine emotionale Komponente des Bedauerns und eine intentionale wie „Es wäre so schön, wenn…“

    Ach, da bin ich wieder im Philosophiestudium 😊😗

    Gefällt 1 Person

  2. ‚Vermissen‘ bedeute für mich nichts. Kommt mir der Gedanke, dass ich etwas ‚vermisse‘ regt sich mein Instinkt und spricht: warum etwas wollen – besser nichts wollen – und offen sein, für’s finden. Happy Day!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s