Klinikgedanken: Geburtstagsgedicht

„verteilend graphit auf papier-

ähnlich dem blei im wasser

versinkt,

prägst du allen stolz in mir

repetetiv, wiederholt,

frage ich mich:

war dies das passend 

gezeichnete bild

?

wird blei zu 

schwer lasten?

ist doch all übel

aussitzen- und dabei

noch fasten die leichtere

Übung bei allem durchdachten.

wenn die seiten aufquellen,

anfangen sich rundum zu wellen,

von tropfen getroffen

ihre perfekte Form

verstellen

sank das blei tief genug,

gleich diesem graphit-
nichts wäscht es

aus der Prägung,

den wirren tälern

geschaffen vom Stift

Dank zweier schwarzer Löcher 

im Gesicht, beobachte, bewundere

ich, dass seit zwei und mehreren 

Dekaden 

nichts stärker ist als du, und 

meine Begeisterung für dich.“

-von meinem Bruder zum Geburtstag


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s