Update Januar 2020

Achtung Triggergefahr.

Ich fing persönlich an, fahre persönlich fort…

Normalerweise habe ich keine Scham sehr persönlich auf dieser Seite zu schreiben. Meine Gedichte zähle ich nicht mit, weil sie viel Interpretationsspielraum bieten. Doch solche Texte, wie dieser es werden soll, ist deutlich und klar. Ich wollte mich aus unterschiedlichen Gründen mehr zurücknehmen und weniger private Gedankengänge veröffentlichen. Zum Einen weil es andere Menschen betroffen hätte und zum anderen, weil niemanden belasten möchte. 

Da ich in den letzten Wochen, irgendwann, einen Kommentar unter eines meiner Videos bekam, erinnerte ich mich wieder daran, dass ich mit meinen Worten und Gedanken Menschen erreiche und irgendwie damit etwas positives auslösen kann. Somit schreibe ich ein kleines Update.

Die letzten Tage verbrachte ich vorwiegend damit einen Animé zu suchten, One Piece zu lesen und meinen Körper in Form zu halten, wenn ich nicht gerade der Arbeit nachging, die mir weiterhin Spaß macht, oder mir Zeit für Freunde nahm. Ich bin stets darauf fokussiert einen Ausgleich im Alltag zu finden und alles irgendwie in Balance zu halten, dabei möchte ich auch nicht die altbekannten Skills vergessen. Ich legte also mehr oder weniger mit Absicht meine Uhr ab, um nicht mehr so abhängig von der Uhrzeit zu sein. Außerdem habe ich mir vorgenommen Dinge nacheinander zu erledigen, statt diesem Drang alles gleichzeitig machen zu wollen, nachzugehen. 

Einer meiner Vorsätze war mir wieder ein Keyboard zu zulegen. Also saß ich still und heimlich an den Tasten und bin erschrocken, wie viel ich in den letzten knapp 10 Jahren vergessen konnte. Nichtsdestotrotz bin ich motiviert und sehe dieses Instrument nicht mehr als Klotz am Bein, wie damals, als ich einfach nur der Norm entsprechen und meine Eltern stolz machen wollte. 

Klingt alles nach pinken fluffy unicorns, oder?

Hier kommt der weniger coole Teil, weswegen ich auch eine Triggerwarnung niederschrieb.
Vor einem Jahr ging ich mehr oder weniger freiwillig in eine stationäre Behandlung, in ein Krankenhaus, wo man natürlich bei Aufnahme gewogen wird. Obwohl ich ganz gut mit meiner essgestörten Vergangenheit umgehen kann und die Rückfälle immer ‚weniger schlimm‘ werden, hat mich die Zahl auf der Waage damals schockiert. Ich sehe normals aus, ich esse normal, aber ich habe Angst vor meinem eigenen Gewicht und meide es mich auf die Waage zu stellen. Als ich damals in der Klinik gewogen wurde, fing ich danach sofort wieder an Pläne für die Gewichtsreduzierung zu schmieden, was mir auch geling.
In der Vorweihnachtszeit fällt es mir immer schwer nicht wieder in solch’ dysfunktionales Verhalten zu rutschen und begebe mich in eine Spirale. Da wieder rauszukommen ist nicht einfach, aber nicht unmöglich. Wie auch immer, auch vor zwei Monaten begann ich wieder weniger zu essen, doch ohne Plan. Ich tat es einfach. Sobald der erste Tag des neuen Jahres anbricht, ist diese Phase meist schon vorbei und jetzt kommt der Haken. Es läuft bei mir bis heute weiter und ich muss nicht einmal etwas dafür tun. Statt mich zu freuen, macht mir das Angst. Ich habe abgenommen, ohne es wirklich zu wollen. Es steht keine starke Absicht dahinter und ich frage mich jetzt, ob es einfach wegen dem Stress oder der Bewegung ist. Vor wenigen Tagen stellte ich mich auf die Waage, um zu schauen, wie es so aussieht. Ich weiß, dass so ein Gewicht nicht viel aussagt, von Tag zu Tag bis zu zwei Kilogramm schwanken kann und bei Frauen auch abhängig vom Monatszyklus ist. Dennoch bekam ich ein mulmiges Gefühl. Man könnte meinen, dass ich meine Angst vor der Zahl überwand, aber ganz ehrlich? Jetzt habe ich nur noch mehr Angst, weil ich mir und meinem Verhalten nicht vertraue.

Gesundheitlich könnte es in vielerlei Hinsicht besser laufen, aber ich will nicht klagen und möchte die Zeit eher dem Guten widmen.

Ich hoffe, dass es dir- lieber Leser- gut geht. Ich freue mich natürlich über Feedback. Wie du mich erreichen kannst, weißt du.

Food Wars- Shokugeki No Soma. Carlsen Verlag.

Hier noch der Link zu meinem Buch:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s